Potje & Dutch Oven


Welches Gewürz passt zu welchem Fleisch?:

Fleischart:         Hauptgewürz:               Intensiv:                       Spicy:      

 

Rind:                 Lemon Pepper              Black Lemon               Lemon Lava

Schwein           Lemon Herb                  Lemon Pepper            Lemon Curry

Wild:                  Black Lemon                Black Lemon                Lemon Lava

Geflügel:          Lemon Herb                  Lemon Pepper            Lemon Curry

Fisch:                Lemon Herb                  Lemon Pepper            Lemon Curry 


Polpopot Lemon Herb Stone Town

Ein Klassiker auf dem Nachtmarkt von Sansibars Hauptstadt. Paradies für Genussgriller. Der Duft Sansibars für Zuhause. Grill, Pot oder Pfanne

 

Zutaten für vier Personen:

500 g Kalamari oder Polpo

500 g Kartoffeln

3 große Zwiebeln

1 Knolle Knoblauch

1 Esslöffel Lemon Herb  (spicy: 1 Teelöffel Lemon Curry)

Prise Zimt und Muskat

1 Liter Fruchtsaft: Mango, Ananas, Litchi - alles passt (Auf Sansibar wird kaum Wein oder anderer Alkohol verwendet)

 

Zubereitung:

In Stone Town wird zuerst alles auf der Feuerplatte scharf angebraten und dann zusammen in einen Gußtopf gegeben. Viel Flüssigkeit dazu und immer wieder vorsichtig umrühren (Die einzelnen Zutaten dürfen nicht zerfallen) und Saft nachfüllen.

 

Vorher:

Alles in grobe Stücke schneiden - nicht zu klein!

Reichlich Öl in den Pot, Lemon Herb und Lemon Curry (wenn´s spicy sein soll) einrühren. Kalamari/ Polpo und Zwiebeln ins heiße Öl und 10 Minuten scharf anbraten.

Raus legen und die gewürfelten Kartoffeln auch kross braten. Dann alles zusammen in Pot, oder Gusspfanne geben, Knoblauch, Prise Zimt und Muskat dazu und mit viel Flüssigkeit auffüllen.

Hitze deutlich reduzieren und schnurzeln lassen. Je länger, je besser.

 

Dazu ein kräftiger Chenin Blanc: JIKKEN BARERU NEL & COETZEE STEEN 2019

https://starweine.com/jikken-bareru-nel-coetzee-steen-2019

 

 

Rezept: Lemon Pepper Kompanie, gelernt in Stone Town, Sansibar


Höribülle - Lemon Pepper - Ofen - Grill

Kulturgut zum reinbeißen.

Nur am Bodensee kommt die Höribülle vor, eine einzigartige, aromatisch süßliche Zwiebel ohne die übliche Schärfe.

Die EU-geschützte Spezialität ist was für Kenner und Genießer:

Roh, vom Grill, als Kuchen oder Tarte ein Hochgenuss.

Kauft und genießt sie und sorgt so für die Erhaltung der Höribülle!

 

Seite der Höribülle: www.höri-bülle.de 

Hier gibt´s auch Links zu Erzeugen, die teilweise auch versenden: 

https://www.leoglaser-gemuese.de/ 

https://www.hoeri-gemuese.de/ 

Zutaten:

Mürbeteig

1 kg Höribülle

150 g Speck

200 g Sahne/ 200 g Schmand

3 Eier

Kümmel/ Muskat

Lemon Pepper

Petersilie 

 

Höribülletarte - Lemon Pepper

Gelingt im Ofen, auf dem Dopfendeckel oder im geschlossenen Grill.

 

1 kg Höribülle klein schneiden und leicht braun anschwitzen

150g Speck andünsten - geht in Pfanne oder Plancha

Masse zusammenbringen, zwei Teelöffel Lemon Pepper, Teelöffel Kümmel, etwas Muskat dazu.

Gut durchrühren und abkühlen lassen.

Dann die Eier, Sahne und Schmand mit dazugeben und kräftig durchrühren. 

In die Masse 3 Eier einrühren, 200g Sahne, 200g Schmand, etwas Schmalz. 

Mürbeteig in Form oder Dopfen ausrollen und an der Kante hochziehen, Masse gleichmäßig verteilen. Petersilie drüber streuen. 

Bei gut 200 Grad und gleichmäßiger Hitze rund eine halbe Stunde ausbacken.  

 

Dazu ein handgelesener Tropfen von der Alb: Roter Jura 2018 von Dolde: https://starweine.com/roter-jura-2018

 


Chicken Lemon Curry Bo Kap Ananas

Exotisch süß-scharfe Kombination von Grill und Pfanne. Typisches Cape Malay-Rezept aus Kapstadt, bei dem Grillen und Kochen auf offenem Feuer kombiniert wird.

Ergebnis: Sensationell intensiver Geschmack und Aromen: Das rauchige vom Grill, das Zarte vom Kochen. Huhn, Zwiebeln, Ananas zuerst auf den Grill.

In der Mitte die Gußeiserne, drum rum die kleinen Pfannen. Zuerst alles für sich zubereiten und dann auf den Punkt zusammenbringen.

Macht richtig Spaß.   

 

 

 

Zutaten:

Hühnerteile (zwei pro Nase), 2 große Zwiebeln, Ananas in Scheiben (Saft aufheben)

Knoblauch, Ingwer klein gehackt, Lemon HerbLemon Curry oder Lemon Lava

 

Hühnerteile mit Lemon Herb marinieren (einmassieren) scharf angrillen - 5 Min. jede Seite

Ananasscheiben auf kühlerem Teil angrillen - 3-4 Min jede Seite

Zwiebeln in eigener Pfanne mit LemonCurry/Öl gut anbraten.

 

Gußeiserne (Pfanne oder flacher Topf)

Lemon Curry in die trockene Pfanne, sobald der beginnt zu rauchen, Öl dazu geben.

Angegrillte Hühnerteile reinlegen, Ananassaft dazu (wenn zu wenig Saft: Wasser und/oder Wein dazu - braucht viel Flüssigkeit!) Angebratene Zwiebeln rein, Ingwer und Knoblauch dazu. Ananasscheiben auflegen. Ca. 10 - 15 Minuten bruzzeln lassen.

 

Der Kap-Wein zum Gockel, kräftig, fruchtig, Limone: https://schalkenbosch-weine.de/chardonnay-2017

 

Rezept: Lemon Pepper Kompanie im Bo Kap/ Kapstadt abgeschaut 


Polpo Lemon Curry Cape Malay Apricot

Gegen heiß hilft scharf. Kaum Fett, lecker, leicht, spicy mit erfrischender Süße durch Aprikosen. Die Cape Malay Küche versteht es meisterhaft, Meeresfrüchte vom Kapstädter Fischmarkt mit ihren Rezepten aus Malaysia zu verbinden.

Polpo - Tomaten - Aprikosen - Zwiebeln - Knoblauch - Lemon Curry- Lemon Herb

Ein kulinarischer Traum vom Grill - in Südafrika geniest man den Polpo erst lauwarm und zieht ihn sobald er fertig ist vors Feuer. Knisterndes Feuer und ein Duft, der schwach macht an einem warmen Sommerabend - ein Kurztrip in die Ferne.

 

 

 

Zutaten für 4 Personen, Dauer 30 Minuten

500 g Polpo

250 g passierte Tomaten

4 ganze Tomaten

4 Zwiebeln

1 Knolle Knoblauch

6 Aprikosen

1 Esslöffel Lemon Curry (oder Lemon Lava - für die ganz Scharfen)

1 Esslöffel Lemon Herb

 

Geht im Potje oder Pfanne zur Not auch auf dem Herd

 

In die Pfanne einen Esslöffel Lemon Curry geben (noch kein ÖL!)

Trocken erhitzen, wenn das Lemon Curry anfängt zu rauchen reichlich Öl dazugeben und gut umrühren.

Klein geschnittenen Polpo gut anrösten, immer wieder umrühren

Gehackte Zwiebeln in die Pfanne

Geviertelte Aprikosen dazugeben und auch anrösten

Passierte Tomaten, klein gehackten Knoblauch, ganze Tomaten, Lemon Herb

Immer wieder langsam umrühren mit Weißwein ablöschen (auch den Koch)

Direktes Feuer meiden, nach 30 Minuten vor die Glut ziehen und abkühlen lassen

 

Dazu ein Rebel mit dem Aroma des Sommers: https://starweine.com/rose-rebel-2019

 

Rezept: Lemon Pepper Kompanie im BoKap Cape Town gelernt  


Fischknusperle Lemon Herb vom Grill mit Pasta

 

Knusperlecker und geht mit jedem Fisch. Die Fische mit besten Geschmack lassen wir oft liegen, wegen vieler Gräten. Der Trick gegen das Grätenknabbern: Fischknusperle. Auch Fische mit vielen Gräten werden so zur nahezu grätenfreien Delikatesse. Durch das Grillen ziehen sich die angeschnittenen Gräten soweit zusammen, dass man sie nicht mehr merkt. Geht mit Meeres- und Süßwasserfisch. Dazu Pasta, alles gemischt auf dem Grill. 

Fischknusperle

Der perfekte Weg, um jeden Fisch in eine knusprige Gaumenfreude zu verwandeln. Das Beste daran: Mann kann wirklich jeden Fisch so zu bereiten.

 

Es gibt viele Fische, die schmecken hervorragend, werden aber kaum verwertet: Weißfische, wie Rotaugen, Rotfedern, Brassen und Brachsen. Kommen in jedem See in Massen vor - nur kaum jemand ist sie. Selbst leicht modrige Karpfen schmecken so lecker

 

Zubereitung:

Fisch filetieren, die Filets mit sehr (!) scharfem Messer in zwei Zentimeter breite Streifen schneiden. Abtupfen.

Die Streifen in einer Marinade aus 2/3 Mehl und 1/3 Lemon Herb wälzen.

Auf die Grillplatte/ Plancha oder in den Dutch Oven. Darf nicht zu heiß sein! Reichlich Öl auf die Grillfläche. Die Knusperle jede Minuten mit der Schippe wenden. Nach fünf Minuten die frische Pasta auf die Grillfläche dazugeben, etwas Zitrone drüber. Ca. eine Minute vorsichtig durchrühren. Die Pasta nimmt jetzt das Aroma des Fischs auf.

Auf den Teller und noch etwas Parmesan drüber - fertig

 

 

Dazu einen ganzen Zoo in der Flasche: Black Elephant Sauvignon Blanc Two Dogs A Peacock And A Horse: https://starweine.com/two-dogs-a-peacock-and-a-horse-sauvignon-blanc-2019

  

Rezept: Lemon Pepper Kompanie


Pfingstochsenbraten Lemon Pepper - Klassiker modern gemacht

Kundig zubereitet eine Delikatesse. "Rückwärts grillen" heißt der Trick, dann wird´s außen knusprig und innen perfekt rosa und saftig. Zwei Dinge sind entscheidend: Zeit und gutes Fleisch. Perfekt ist der Braten vom Weideochsen z. B. aus dem Seidtenhof. Dazu feinstes Filderkraut. Beim Rückwärtsgrillen wird das mit Lemon Pepper trocken marinierte Fleisch erst bei 50 Grad (nicht mehr!) stundenlang gegart und erst zum Finish direkt in die Flammen gelegt. Sensationelles Ergebnis! Geht auf dem Grill, im Poje oder Ofen.

 

Zutaten für vier Personen:

ca. 1 kg Weidochsenbraten

Lemon Pepper

1 Krautkopf frisch oder 500 g Dose

Knolle Knoblauch

Lemon Herb

Olivenöl

Sherry

 

Zubereitung Pfingstochsenbraten Lemon Pepper vom Weideochsen

Keine Angst vor großen Fleischstücken - desto größer, desto aromatischer wird´s

 

 

Braten trocken tupfen und in Lemon Pepper wälzen. Sonst kein Gewürz -verträgt sich nicht

Rückwärts grillen: Generell: Je Zentimeter Fleischdicke eine Stunde Garzeit.

Bei einem durchschnittlichen Braten können gut fünft Stunden zusammenkommen.

Wichtig: Etwas zu kühl kein Problem. Zu heiß -ganz schlecht (trocknet aus)

Bratenthermometer beim ersten Mal verwenden - danach auch nach Gefühl.

 

Grill oder Sizzler: In die kühle Ecke schieben und lange (siehe oben) garen lassen.

 

Herd: Braten in Casserole/ Römertopf etc. legen und auf Stufe 2-3 garen lassen.

Immer Deckel drauf.

 

Ofen: entweder Sous-Vide-Funktion einstellen oder bei 52 Grad Ober- und Unterhitze.

Im Bratenschlauch/ Folie oder Bräter legen. Beim Dampfgarer einfach reinlegen.

 

Wenn der Braten fertig ist, noch mindestens 10 Minuten ruhen lassen - sonst flüchtet der Bratensaft.

 

Filderkraut Lemon Herb

ganzen Kopf in Längstreifen schneiden (vorher Strunk raus).

Vorher drei Längsschnitte.

Auf den Grill/Plancha oder Pfanne - ordentlich Hitze!

Zuerst Ölivenöl mit Lemon Herb und klein gehacktem Knoblauch auf die Platte oder Pfanne. Filderkrautstreifen darüber verteilen. Sobald es etwas braun ist (Röstaromen!) immer wieder durchmischen. Zum Schluss einen guten Schuss Sherry

Kann zusammen mit dem Braten auf den Grill/Plancha/Pfanne - da die Zubereitungszeit gleich ist

 

Bezugsquellen:

Fleisch vom Seidtenhof: https://www.seidtenhof.de/

Echtes, eigenes Filderkraut: http://kimmichs-sauerkonserven.de/

 

Zum zarten Braten ein harmonischer Roter: Quinto Malbec. Baut eine elegante Brücke zwischen dem Braten und dem Kraut: https://starweine.com/quinto-malbec-2015


Spicy Linsen Lemon Curry a la Bo Kap aus dem Potje - Heizkissen für den Magen.

Die Bo Kap Küche aus Kapstadt ist eine einzigartige Mischung aus Malaysia und Afrika. Vielfältig aber immer spicy und perfekt gewürzt. Rote Linsen, Möhren, Tomaten, Zwiebel, Knoblauch, Ingwer, Honig, Cashewmus, Zitrone, Lemon Curry - das wärmt so richtig und boostet das Immunsystem. Am besten im dicken Gußeisentopf zubereitet (Potje, Dutch Oven, Dopfen) der legt noch mal eine Schippe Aroma drauf. Schnell geschnibbelt und lange geschnurzelt.

 

Zutaten für vier Personen:

300 g Möhren, 300g Rote Linsen, 4 Tomaten, 2 Zwiebeln, 4 Knoblauchzehen, 30 g frischer Ingwer, Kreuzkümmel, 2 EL Casheymus, Griechischer Joghurt, Zitronensaft, Lemon Curry

 

So geht´s:

Möhren, Tomaten, Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer: Alles in kleine Würfel schneiden. Die Linsen im Sieb waschen.

 

Topf auf Herd oder Grill stellen. Butter rein und Zwiebeln, Ingwer und Knoblauch nach und nach einrühren. Eine Prise Kreuzkümmel dazu. Anbraten, bis die Zwiebeln glasig sind. Jetzt Möhren und Tomaten dazu, je einen Esslöffel Lemon Curry und Honig dazu. Linsen und ein Liter Wasser mit einrühren.

Jetzt deutlich weniger Hitze und Deckel drauf. Gut 10 Minuten schnurzeln lassen. Kontrollieren: die Linsen müssen noch Biss haben. Zitronensaft und Casheymus unterrühren und alles bei geringer Hitze ziehen lassen. 

Beim Servieren einen Klecks Joghurt drauf und wer es noch etwas schärfer haben will: Eine Prise Lemon Lava drüber streuen.

 

Dazu ein starker Sauvignon Blanc von einer starken Frau: Thembi Tobie . Mann rausgeschmissen, nach Kapstadt gegangen, Weinprofi geworden. https://starweine.com/sauvignon-blanc-2017 

 

 

Rezept: Mrs Meddy


Frische Roosterkoek Lemon Herb vom Grill mit Spareribs Beilage- in drei Varianten.

Frische Brötchen (Roosterkoek) vom Grill - bei jedem echten südafrikanischen Braai (Grillen) ein Must-have. Einfach, sehr lecker und der Mehlbunker unterm Bett wird auch kleiner. Einen Hefeteig ansetzen - eine Stunde gehen lassen. Geht auch mit Trockenhefe. Den Teig in handgroße Klumpen aufteilen und noch mal gehen lassen. Dann in geölte Form legen: Gusspfanne, Potje, Dutch Oven - alles geht. Hauptsache Gusseisen -  wegen der guten Hitzeverteilung. Ordentliche Glut,  Spareribs und Roosterkoek in ausreichender Höhe über die Glut stellen. Eine Weinglaslänge warten - wenn die Roosterkoek hohl klingen, ist alles fertig. Heiß mit Butter - Hammmmer!

 

Dazu einen sehr typisch südafrikanischen Chenin Blanc von Ayama:

https://starweine.com/chenin-blanc-2017

  

Der Teig für eine Corona-Kleingruppe:

500 g Mehl (egal welches ihr gebunkert habt)

1 Würfel Hefe oder Trockenhefe + Zucker

Eine Flasche Bier

150 g Butter

1 Esslöffel Lemon Herb

 

Die Loftvariante

Teig mit Supermixer nach Anweisung mischen lassen und abgedeckt im Hitec-Ofen bei 30 Grad eine Stunde gehen lassen. Rausnehmen und einen langen Strang formen, in ca. 10 cm lange Stücke schneiden. Auf gemehlter Designplatte ausrollen und die Kugeln noch mal 30 Minuten gehen lassen. Dann Brötchenprogramm aufrufen und ca. 30 Minuten bei ca. 200 Grad auf dem Keramikblech ausbacken lassen (weiß der Ofen eh besser). Die Spareribs gleichzeitig mit in den Ofen schieben. Sind fertig, wenn die Roosterkoeks soweit sind.

Der Ofen informiert Euch per App, wenn es soweit ist. Heiß servieren lassen.

 

Die Braaivariante (Grillvariante):

Mehl auf die Arbeitsplatte als Haufen, Kuhle in die Mitte, dort Lemon Herb, die zerbröselte Hefe und die zerlassene Butter rein. Bier Schluck für Schluck dazu geben (zwischendurch Bier testen!). Durchkneten bis es einen festen Teig gibt, der nicht mehr am Finger klebt. Teiglinge in abgedeckter Schüssel 30 Minuten gehen lassen. Ordentliche Glut, die Roosterkoeks mit Abstand in geölte Form legen: Gusspfanne, Potje, Dutch Oven - alles geht. Hauptsache Gusseisen -  wegen der guten Hitzeverteilung. Zuerst oben mit umgedrehter Pfanne abdecken. Sobald sie nicht mehr teigig sind, Deckel runter. Spareribs zeitgleich neben dran legen. Zweites Bier für den Griller öffnen. Nach 30 Minuten die heißen Roosterkoeks nur mit frischer Butter genießen - da werden sogar Spareribs zur Nebensache! 

 

Die Outdoorvariante

Felsplatte abwischen, Mehl auf die Steinplatte als Haufen, Kuhle in die Mitte, dort Lemon Herb und die in die Sonne gelegte Butter rein. Trockenhefe vorher mit Zucker und Wasser mischen und eine halbe Stunde arbeiten lassen - Mischung dazu geben. Bier Schluck für Schluck dazu (zwischendurch Bier testen!). Zweites Bier für den Griller öffnen. Alles durchkneten bis es einen festen Teig gibt, der nicht mehr am Finger klebt. Teig in abgedeckter Schüssel im Schatten gehen lassen.

Lange Teigwurst in Daumenlänge abschneiden und Stücke rollen. Noch mal im gefetteten Potje halbe Stunde gehen lassen. Deckel drauf und halbe Stunde in die Glut. Ordentlich Glut auch auf den Deckel legen. Spareribs mit in die Glut - nicht offenes Feuer. Öfters wenden. Beides ist zeitgleich fertig. Aus der Glut holen und die Schakale mit den abgenagten Spareribs vom Braaiplace vertreiben.

 

Rezept: Lemon Pepper Kompanie

 


Frittata a la Salva con Lemon Pepper 

 

Hohe Pfanne auf den Herd. Zuerst eine klein geschnittene rote und weiße Zwiebel in Butter anschwitzen bis sie weich sind. In Schale geben und zur Seite stellen. Eier, Parmesan, Milch/Sahne in der Pfanne verrühren (schwäbisch: verkläbbern). Etwas Pfeffer, reichlich Lemon Pepper, Zwiebeln mit einrühren. Ausgelöste Salsiccia (reichlich!) mit einrühren. Bei mittlerer Hitze goldgelb werden lassen. Auf den Teller und noch mal Lemon Pepper drüber. Wer´s spicy will: Lemon Lava mit in die Grundmasse. Ruhig etwas mehr machen, schmeckt auch kalt.

Der fette Wein zum Hüftgold:

                                                                                                                       

                                                                                                                                  Zutaten:

                                                                                                                                  6 Eier, 1 rote + 1 weiße Zwiebel, 100 g Parmesan, 

                                                                                                                                  200 ml Milch/Sahne, 2 -3 Salsiccia, Butter, Pfeffer,

                                                                                                                                  Lemon Pepper, 

                                                                                                                                  Spicy: Lemon Lava

                                                                                                                                  Würzig: Lemon Herb

 

                                                                                                                                 Rezept:

                                                                                                                                 Salvatore Marrazzo, Accanto Esslingen https://www.accanto.de/


Mosselpot mit Kartoffeln und Boerewors

 

Reichlich Öl in Potjie geben, direkt auf´s Feuer. Zwiebeln, Knoblauch, Karotten und einen Esslöffel Lemon Pepper und Lemon Herb im Öl gut anbraten. Die Muscheln vorher mit der Küchenbürste abschrubben, dann nachmal mit Meerwasser abspülen. Beim Sammeln ruhig ein paar See- und Napfschnecken mit stumpfem, starkem Messer vom Fels hebeln. Mit zu den Muscheln, gibt einen guten, leicht süßlichen Geschmack. Wenn es richtig heiß ist, Muscheln und Seeschnecken rein, Flasche Weißwein drüber, Deckel drauf und köcheln lassen.

Die Kartoffeln vierteln, reichlich Öl und Lemon Curry + Lemon Pepper, goldgelb anbraten. Deckel drauf. Alles eine halbe                                                                                                                                                Stunde bruzzeln lassen, zum Schluss noch die Boerewors dazu                                                                                                                                    legen. Ordentlichen Getränkevorrat nicht vergessen!

 

                                                                                                                                  Rezept: Lemon Pepper Kompanie

                                                                                                                                  Zubereitet mit selbst gesammelten Muscheln in Iserfontain


Pfifferlinge - Zwiebeln - Oliven - Lemon Pepper - Mediterran

 

Der Sommer holt kurz Luft und schon sind die ersten Pfifferlinge da. Pilze putzen (ohne Wasser - nur bürsten), einmal längs schneiden und 10 Minuten auf der heißen Grillplatte brutzeln. In einer großen Pfanne Öl und Lemon Pepper und etwas Lemon Curry (scharf) oder Lemon Herb (aromatisch) erhitzen. Zwiebeln, Oliven und Knoblauch dazu. Erst, wenn beides fertig ist, die Pfifferlinge in die Pfanne geben und umrühren.                                                                         

So werden die Pilze knackig mit schönem Grillaroma

 

Rezept: Lemon Pepper Kompanie


Shrimp-Pfanne Salt Rock

 

Ordentlich Lemon Lava in die heiße, trockene Pfanne. Sobald es leicht zu rauchen beginnt (nicht früher!) fetten Batzen Butter genau drauf. Dabei tief einatmen und jede verstopfte Nase ist schlagartig frei (Taschentücher in Griffweite). Shrimps reinlegen und scharf anbraten, jede Seite fünf Minuten. Für den Geschmack eine große Miesmuschel mitten rein. Knoblauchscheiben und Lemon Pepper dazu und mit Weißwein ablöschen, zehn Minuten schnurzeln lassen. Pfanne in die Tischmitte, Zitrone drüber, mit den Fingern direkt rausholen, frisches Brot eintunken, Baaie lekker!

Rezept ausgiebig getestet am Strand von Salt Rock, Durban.

                                                                                                                                                                                                                                                          Rezept: Lemon Pepper Kompanie


Bohneneintopf und Gemüsepfanne

 

Bohneneintopf:

Große, weiße Bohnen vorher einige Stunden in Brühe einweichen. In den Topf  mit Lemon Pepper marinierte Fleischstücke anbraten, Knoblauch dazu. Jetzt die Bohnen mit Brühe dazu und Rosmarinzweige. Lange auf dem Feuer schnurzeln lassen. Nach Bedarf Lemon Curry dazu.

 

Gemüsepfanne:

Lemon Lava in die trockene Pfanne, anrauchen lassen mit Öl ablöschen. Zwiebeln rein, anbraten. Oliven, Paprika, Lemon Pepper und Lemon Herb dazu und nicht zu lange schnurzeln lassen. 

 

                                                                                                                                  Rezept: Lemon Pepper Kompanie

 


Hubert Neidhard´s legendärer Mooser Fischtopf                           Der beste am See!

 

Zwiebeln und Fenchel in feine Streifen schneiden, mit dem gehackten Knoblauch und Lemon Lava in der Krebsbutter andünsten (evtl. etwas Olivenöl nachgeben). Mit dem Fisch- u. Kalbsfond abschrecken, aufkochen lassen und mit Wein, Ricard, Safran kurz weiter köcheln.  Die Fische entgräten oder auch in Tranchen mit Gräten in gleich große Stücke schneiden. Mit Lemon Pepper würzen u. 10 Minuten ziehen lassen. Dann, der Dicke und der Festigkeit nach in die köchelnde Suppe geben und sanft fertig garen. Mit Lemon Pepper abschmecken. Serviert wird die Suppe mit Sauce Rouille, Röstbrot und geriebenen Käse. Rouille heißt so viel wie Rost auf französisch, was auf die rostige Farbe hinweist. Als Röstbrot verwendet man Baquettes, es darf gerne auch eines vom Vortag sein, reibt                                                                                                                                            dieses mit einer Knoblauchzehe ein, schneidet es in Scheiben,                                                                                                                                      beträufelt es mit Olivenöl und röstet es dann in der Pfanne oder                                                                                                                                   im Ofen. Als Käse empfiehlt sich frisch geriebener Gryer, Grana                                                                                                                                   oder Parmesan. Gegessen wird sie wie folgt: man streicht die                                                                                                                                       Rouille auf die Röstbrotscheibe, streut etwas Käse darüber                                                                                                                                             tunkt es in die Suppe und löffelt sie aus.

 

                                                                                                                                  Zutaten für 4 Personen:

                                                                                                                                  1 l Fischfond, 0,250 l Kalbsfond, 0,250 l Weiswein,                                                                                                                                                             50 gr. Krebsbutter, 2 Knoblauchzehen, ½  Tl Lemon Lava,                                                                                                                                               5cl Ricard, 1 kräftige Prise Safran, Lemon Pepper, 1 Hörizwiebel,

                                                                                                                                  1 Fenchelknolle, 1 kg Fisch

           

                                                                                                                                 Rezept:  Hubert Neidhart, Gasthaus Grüner Baum, Moos

                                                                                                                                 http://www.gruenerbaum-moos.de

 


Paprika - Zwiebeln - Knoblauch - Feta - Lemon Pepper                  

Erst Lemon Curry oder Lemon Lava in den TROCKENEN Topf.

Erhitzen und sobald es leicht raucht Öl drüber. Zwiebeln und Knoblauch anbraten und dann den geschnippelten Pakrika drüber. Zum Schluss die Fetakäsewürfel mit Lemon Herb einrühren und gehen lassen.

 

Rezept: Lemon Pepper Kompanie


Reistopf - Kartoffel - Zwiebel - Knoblauch -Herbsttrompete

Die Kartoffelstücke und Zwiebeln mit Lemon Herb anbraten und daneben legen.

Den Reis OHNE Wasser im Topf erhitzen, bis er deutlich anfängt zu knacken. Erst jetzt reichlich Brühe dazugeben. Kartoffel und Zwiebeln dazu. Jetzt die Herbsttrompeten und die Knoblauchstücke dazugeben. Kräftig durchrühren und dann schnurzeln lassen. Immer weider Brühe/Weißwein dazugeben. Zum Schluss für eine fein Schärfe Lemon Curry nach Bedarf.

 

Rezept: Lemon Pepper Kompanie


Biryani á la Mrs Meddy 

Für unser neues Lemon Herb gebührt der Meisterin Mrs Meddy das erste Rezept:

Einen Esslöffel Lemon Herb plus ein Pfund ungekochten Reis mit Sonnenblumenöl mischen und in einen heißen Topf geben. Nach Bedarf Lemon Curry (= etwas scharf) oder Lemon Lava (= indisch scharf) dazu. Alles erhitzen, bis der Reis deutlich "knackt". Erst jetzt mit Brühe ablöschen, die muss immer einen Finger hoch über dem Reis stehen. Kleingeschnippeltes Gemüse dazu und angeröstete Zwiebeln. 30 Minuten alles zusammen köcheln. Wird geschmacklich sehr intensiv, da der trockene Reis viel mehr Aroma aufnimmt als gekochter (mit dem Trick kann man richtig punkten!) 

 

Rezept: Mrs Meddy, Durban


Wintergemüse-Eintopf mit Lemon Pepper und Lemon Herb.

 

Frische Vitamine gibt es auch reichlich im Winter: Karotten, Fenchel, Sellerie, Kohl, Zwiebeln, Knoblauch, Bohnen.....(was da ist). Alles gleich groß in Stücke schneiden. Kurz in Öl anbraten, mit Wasser oder Brühe aufgießen, reichlich Lemon Pepper und Lemon Herb dazu (wer will: Lemon Curry oder Lava, dann hat´s Pfiff). Auf kleiner Flamme schnurzeln lassen, immer auf ausreichend Flüssigkeit achten. Kräuter dazu: z.B. Thymian, Petersilie. Noch ein Tipp: angetrocknete Karotten oder Sellerie nicht wegschmeißen. Haben durch den Wasserverlust ein intensives, tolles Aroma.

 

Rezept: Lemon Pepper Kompanie


Habe heute zum Mittagessen mir den lekkeren Hot Lava Curry nicht entgehen lassen. Habe Mutton Curry & Rice gekocht.

Mutton Curry & Rice (Lamm Curry & Rice) Wichtig!                 Bloß kein altes Schaf verwenden - ok!

Lamm Gulasch in große Stücke und Lamm Rippchin in kleine Stücke im großen Pott werfen - 1kg /1.5kg, zwei Zwiebeln zerkleinern. Eine Tomate, vier Kartoffeln in große Würfeln, eine Mohrrübe in kleine kurze Streifen schneiden, Salz nach Bedarf beim immer abschmecken dazu geben, drei Annissterne, zwei Zimtstangen, fünf Nelken, zwei frische Chilli zerkleinern, vier Lorbeerblätter. Dann drei Esslöffel Hot Lava rein schmeißen und alles fünf Stunden zum kochen bringen. Nach Bedarf mit Lemon Herb abschmecken, drei gefüllte Tassen mit Basmati Reis im großen Pott, mit halb gefüllt kaltes Wasser zum kochen bringen. Nicht rühren, sondern so lange köcheln lassen bis Wasser komplett weggekocht ist ohne Deckel. Fertig!

Tipp!

Wenn Rice beim kochen gelb gefärbt werden sollte, dann mit etwas Safran oder Kurkuma im kalten Zustand einrühren. Um den Tellerrand kann man zum süßen Geschmack Bananen Scheiben legen, die isst man zusammen mit den Curry & Rice. Dann als Sambels etwas zerkleinerte Zwiebeln, Chilli und Tomaten mit Salz und Pfeffer gewürzt, als Dressing auf den Curry machen. Zum Schluss etwas Kokosnuss Krümel auf Curry & Rice streuen und Mango Chatney süß scharf oder nur süß. Fertig!

Guten Appetit und wenn der Schweiß aus dem Stirn kommt, dann hat der Curry & Rice die richtige Schärfe erreicht. Man wird mich für verrückt halten, aber das ist so erst richtig und wird in Durban Jacht Hafen im indischen Restaurant genau so serviert. Wir Durbaner sind eben tropische und scharfe Leute. Ausserdem ist es sehr gesund und macht sexy.

Alt Maratscher Rezept und nur in Durban, Süd Afrika erhältlich! Man kann es nur lieben! 

 

Rezept: Ralf Hartmann, geboren in Durban

 

 


Grundrezept Potjebrot Lemon Herb

 

Zutaten:

Potje 12“ Zoll mit ca. 6 Liter Volumen

1 kg Mehl z. B. Typ 550 oder höher  (Typ 405 ist nicht geeignet)

800 ml lauwarmes Wasser oder Bier

4 Esslöffel Lemon Herb (= 50 Gramm) + 2 Teelöffel Lemon Curry (= 10 Gramm)

2 Würfel Hefe 

 

Schritt 1: Der Teig

Hefe, Lemon Herb, Lemon Curry im warmen Wasser auflösen. Teig mischen, 10 Min rühren lassen. Danach abgedeckt 30 Minuten gehen lassen.

 

 

Schritt 2: Anwärmen des Dutch Oven

Potje ohne Deckel in den Ofen und auf 50°C stellen, bis der Potje warm ist.

 

Schritt 3: Den Teig auslösen

Teig aus Schüssel auf bemehlte Fläche, immer wieder umschlagen und falten, dazwischen mehlen. Ohne Druck falten!

 

Schritt 4: Das Brot falten und in den Potje

Potje mit Butter gut ausstreichen. Teig noch paar mal locker falten und in den warmen Potje geben.

 

Schritt 5: Den Teig gehen lassen

Potje mit Deckel in 50 Grad Ofen, 45 min bis eine Stunde gehen lassen

 

Schritt 6: Das Krustenbrot ausbacken

Ofen jetzt auf 220°C Umluft stellen und das Brot bleibt für 45 Minuten im Ofen.

Dann Deckel runter und noch mindestens zehn Minuten bei 180 Grad drin lassen.

 

Schritt 7: Geduldig sein. 

Brot aus dem Ofen und eine Stunde ausdampfen lassen – nicht vorher anschneiden, sonst verdampft die Feuchtigkeit.